Chirurgische Zweitmeinung

Eine ärztliche Zweitmeinung ist eine zusätzliche, unabhängige medizinische Beurteilung einer bereits gestellten Diagnose oder einer vorgeschlagenen Therapie. Die Einschätzung des Befundes durch einen neutralen Arzt unterstützt die Patientin oder den Patienten in der Entscheidungsfindung für oder gegen eine Behandlung.

Eine Zweitmeinung ist insbesondere von Nutzen, wenn es sich um eine unklare oder besonders ernste Diagnose handelt bzw. die Behandlungsstrategie gravierende Auswirkungen haben kann. In der abschließenden Entscheidung für oder gegen einen Eingriff ist die Patientin oder der Patient absolut frei. Im besten Fall führt diese zweite ärztliche Meinung zu einer Stärkung des bestehenden Vertrauensverhältnisses zum behandelnden Arzt.

Gut zu wissen! Mit dem Einholen einer Zweitmeinung muss nicht das gesamte diagnostische Verfahren nochmals von vorne beginnen. Als Patientin oder Patient haben Sie einen rechtlichen Anspruch auf alle Unterlagen und Untersuchungsergebnisse des Erstbefundes.

Im Rahmen meiner Privatordination biete ich Ihnen gerne meine Fachmeinung zu bereits erhobenen Befunden und vorgeschlagenen Behandlungspfaden an.

Primar Prof. Dr. Felix Aigner

Facharzt für Allgemein- und Viszeralchirurgie

© 2021 Prof. Dr. Felix Aigner